Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 30. Juni 2016

Blogparade Digitalismus und Artificial Intelligence

Der Fotograf, Dozent und Berater Johannes Mairhofer hat auf Twitter eine Blogparade zu meiner Digitalismus-Einleitung angeregt. Darüber freue ich mich sehr. Ich bin gespannt auf alle Beiträge und werden diese gerne hier auflisten. 





Ein paar Worte noch dazu: Ich beschäftige mich seit Mitte der 80er Jahre intensiv mit Rechnern und Informatikthemen. Journalistisch betrachtet bin ich damit aufgewachsen. Was mich an der aktuellen Debatte zur Künstlichen Intelligenz überrascht ist, dass sehr viele - auch meiner Journalistenkollegen - die Themen, die die Marketingabteilungen der IT-Industrie geschmiedet haben, einfach weitertragen. Das gilt für das Gros der Betrachtungen in den Social Networks auch. Die Diskussion wird m.E. viel zu unkritisch geführt - und wird vielfach instrumentalisiert. 

Da haben wir die Industrie und die IT-Dienstleister samt den Consultants, die nach dem Flop von Big Data nun die nächstgrößere Sau durchs Dorf treiben; wir haben weiters eine Reihe von Forschungseinrichtungen und Forschern, die den Trend für sich ausnutzen - obwohl die KI in den vergangenen Jahrzehnten nichts vorzulegen hat, was der Rede wert ist. 

Wir haben Leute, die unter Hinweis auf alles, was "intelligente Systeme" und "intelligente Roboter" anrichten "könnten" an alten und überholten Regeln und Verboten festhalten wollen, die die Industriegesellschaft zementieren. Und wir haben die alten Technophoben in allen Parteien und Gesellschaftsschichten, die es schon immer gewusst haben. 

Tatsächlich sind IT Systeme schneller, besser, leistungsfähiger geworden - aber sie sind nicht in der Lage, "kreativ" zu sein oder gar zu "denken". Wer das trotzdem behauptet, versucht uns zu täuschen - und fügt damit der Digitalisierung und der Wissensgesellschaft einen schweren Schaden zu. Vorsätzliche Täuschung führt zur Ent-Täuschung, und damit auch zum weitergehenden Vertrauensverlust. 

Er nützt nur einigen wenigen, die schnell einen Trend abkassieren wollen - und denen dazu jedes Mittel recht ist - und geht zu Lasten einer dringend benötigen "Code Literacy" Politik, bei der kritische Umgang mit IT gelernt werden soll. 


Ich werde hier und auf Twitter in den nächsten Tagen weiterführende Artikel, Literatur und Fakten posten. 

Ich freue mich auf eine kritische Diskussion.




Danke an +Christoph Kappes für diesen Tipp: Calling the Bluff on IBM Watson

Zu Joseph Weizenbaum und der Euphorie zur KI hier ein Filmtipp 


Den Auftakt macht Conny Dethloff mit diesen vier Beiträgen:

Überholt die Maschine den Menschen? 
 
Missverständnisse rund um die Forschungen im Kontext KI 

Reflexion über die Möglichkeit, intelligentes Leben zu konstruieren  

Maschinen kennen nur das WAS, aber nicht das WARUM





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.